Weblog Header

 
Wer schon mal probiert hat - so wie ich - vor dem Kauf von Olivenöl herauszufinden, welches denn gut sei, der weiß, dass das quasi unmöglich ist. Im Internet findet man überall nur negative Bewertungen und widersprüchliche Angaben.
Gerade bei Olivenöl hat man das Gefühl, dass das, was drauf steht, und das, was drin ist, in keinerlei Zusammenhang stehen muss... :(
Ich hab dann aufgegeben und ein günstiges gekauft - wenn sowohl teure als auch günstige mit hoher Wahrscheinlichkeit von mieser Qualität sind, dann will ich wenigstens nicht viel Geld dafür ausgeben! ^^
Im aktuellen "Konsument" ist wieder ein Artikel über getestete Olivenöl, jetzt weiß ich wenigstens schon, welches ich als nächstes kauf und welches sicher nicht. :)

Der Artikel ist auch hier nachzulesen.

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Xylo 27.10.2011, 16:17
Eingeordnet unter: Allgemein


Bis vor kurzem habe ich noch nie von dem Gerücht gehört, dass man in den Kochtopf kaltes Wasser füllen soll, weil das angeblich schneller kocht als warmes - und man so Zeit spart.
Mit großen Augen und Ohren dachte ich zuerst, das sei ein Scherz, bis ich es dann unabhängig voneinander von verschiedenen Leuten gehört habe...
Nun im net nachgelesen und meine Meinung bestätigt bekommen: Das ist völliger Unsinn!

Dabei bin ich aber auf einen interessanten Effekt gestoßen: den Mpemba-Effekt.
Demnach gefriert heißes Wasser unter bestimmten Bedingungen schneller als kaltes.

Laut Wikipedia ist die Ursache noch nicht restlos geklärt, zwei Ursachen stehen aber vorderrangig in Diskussion:
ZitatEs gibt jedoch Theorien, welche zum einen die wesentliche Ursache darin sehen, dass die Menge des wärmeren Wassers beim Abkühlen in einem offenen System durch Verdunstung im Vergleich zur Menge des kühleren Wassers überproportional abnimmt.
[...]
Zum anderen gibt es die Theorie, dass im Wasser gelöste Salze (Carbonate) bei hohen Temperaturen ausfallen und so keinen Einfluss mehr auf den Gefrierpunkt haben.
[...]
Der Mpemba-Effekt tritt jedoch nur bei bestimmten thermodynamischen Bedingungen und längst nicht immer auf.

Bei Wikipedia könnt ihr den Mpemba-Effekt ausführlicher nachlesen.
Direktlink  Kommentare: 2 geschrieben von Xylo 18.10.2011, 20:13
Eingeordnet unter: Allgemein, Interessantes




...find ich immer wieder aufs Neue genial.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Xylo 17.10.2011, 23:11
Eingeordnet unter: Allgemein, Kunst, lost and found @ www


Eigentlich hätte das ein kurzer Post über den heutigen, originellen Artikel in der "Heute" werden sollen, nach der ersten Suche bei google, hat sich mein Weg aber die letzte Stunde wirr durchs Internet geschlängelt, bis er schließlich bei der Apothekerkammer geendet hat.
Und das muss nun hier gepostet werden!

Zuerst mal der Artikel der Heute:

Picture

Picture

Picture

ZitatDiese 100 Medikamente helfen Ihnen wirklich

Aufgelistet sind hier Arzneimittel, homöopatische Mittel und Nahrungsmittel - dass die beiden letzten keine Medikamente sind, sei an dieser Stelle erwähnt aber nicht weiter erklärt (dazu im nächsten Blogeintrag).

Jedenfalls fiel mein Blick auch auf die Mittel, die (angeblich) gegen Übergewicht helfen. Formoline L112 ist ein hübscher, klingender Name, also hab ich den gleich einmal gegoogelt.
Man findet diese Seite, bei der man sofort riecht, dass das kaum ein Arzneimittel sein kann. Formoline bindet angeblich das Fett der Nahrung, sodass es ausgeschieden wird und der Körper so die überschüssigen Kalorien gleich wieder los wird... und das Ganze gibts rezeptfrei!
Also hab ich in der Gebrauchsinformation nach einer Zulassungsnummer gesucht - jedes Arzneimittel hat nämlich eine Zulassungsnummer, mit der man es schnell & leicht von einem Nahrungsergänzungsmittel unterscheiden kann, (und die gibts nur, wenn die Wirksamkeit nachgewiesen wird!)
In der Gebrauchsinformation hab ich zwar keine Zulassungsnummer gefunden, aber die Registriernummer "DE/CA66/Certmedica/001". Dazu findet man bei google leider nichts.
Angenommen hab ich zwar, dass auch in Deutschland die Zulassungsnummer "Zulassungsnummer" heißt, aber wer weiß, vielleicht heißt die ja dort Registriernummer... Verunsichert hat mich zusätzlich der Untertitel "Medizinprodukt" unter dem "Formoline L112".
Gefunden hab ich dann die Info, dass CA66 für die Regierung von Unterfranken steht, das hat mir aber nicht sonderlich weitergeholfen. Unter Certmedia findet man ein Unternehmen, das Medizinprodukte vertreibt. Unter der Kategorie "Produkte" findet man Formoline L112, Eiweiß-diät und Desinfé. Eine spannende Seite, unbedingt mal anschauen... ^^

Also wieder zurück auf formoline.de, da gibts ja auch eine Fachinfo. Dazu muss man sich über DocCheck einloggen - jedoch leider:
ZitatDie Seiten, die Sie aufgerufen haben, sind für Studenten leider nicht zugänglich!

DocCheck hat keinen Einfluss auf die Auswahl der jeweils zugelassenen Berufsgruppen: Es liegt im freien Ermessen jedes Betreibers einer Website, welche Berufsgruppen Zugang zum geschützten Bereich haben. Für Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an den Betreiber der Website.

"Ahja, sowas aber auch", denk ich, und frage mich, ob das nicht nur ein fake ist...
Über google gelange ich jedoch zur "Information für Fachkreise", gleiches Design wie die Gebrauchsinformation. Da steht:
Zitatformoline L112 ist ein registriertes Medizinprodukt der Klasse
III, das als Lipidadsorbens für die gesamte EU unter der Nummer
DE/CA66/Certmedica/001 registriert wurde.

Hui, ein Medizinprodukt der Klasse III, das entspricht hohem Gefahrenpotential. ^^
(Klasse III des Medizinproduktegesetzes beinhaltet z.B. langfristige Medikamentengabe, direkte Anwendung an Herz oder ZNS (Herzkatheter), natürliche invasive Empfängnisverhütung,...)
In der Fachinfo sind einige Studien, mit hübschen, bunten Grafiken versehen, die muss ich mir jedoch erst anschauen, denn zuerst muss ich nochmal zurück auf Certmedia: dort war der Hinweis
ZitatWeitere klinische Ergebnisse bestätigen die Leistungsfähigkeit von formoline L112 in der Anti-Adipositas Behandlung

Klickt man auf den Link, wird man weiterverwiesen.
ZitatÄrzte- und Apothekenfachportal
Alle Veröffentlichungen, Studien sowie weiteren Service finden Sie in unseren Fachportalen auf fachportal.formoline.de

Das Fachportal sollte sich jeder mal ansehen, geht recht schnell, es gibt nämlich nur eine Seite mit Bild und kurzem Text und 4 Links zu Online Fortbildungen. ^^ Studien oder Informationen irgendeiner Art sind hier nicht zu finden.
(Jedoch gibt es auch den Hinweis: "Das Fachportal befindet sich z.Zt. im Beta-Status. In den nächsten Wochen werden wir viele Neuerungen veröffentlichen.")
Ich werde berichten, falls es dort was Neues gibt!

Mein Weg durch den Informationsdschungel hat mich noch an verschiedensten Stellen vorbei geführt, bis mir dann die Idee in den Sinn kam, einfach mal bei der Apothekenhotline nachzufragen, ob Formoline bei uns erhältlich ist und ob es ein Arzneimittel oder ein Nahrungsergänzungsmittel ist.
Von dort wurde ich zur Apothekerkammer weiterverbunden, wo mir ein freundlicher Mann erklärt hat, dass es sicher kein Arzneimittel ist. Vielleicht ist es ein Nahrungsmittel, vielleicht sogar ein Nahrungsergänzungsmittel... ^^

Endlich habe ich also meine Vermutung bestätigt bekommen: Es ist kein Arzneimittel!
Es sieht zwar aus wie eines und wird auch so beworben, es hat aber keine Zulassung.

...Und zu guter Letzt: jedem, der abnehmen will, empfehle ich, ab und zu eine Mahlzeit durch eine Steinsuppe zu ersetzen! ;)
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Xylo 14.10.2011, 14:52
Eingeordnet unter: Allgemein, Interessantes, Pharmazie


Gehe zu Seite 1