Weblog Header

 
Picture

Wenn hübsche, gelbe Benzil-Kristalle beim Mischen mit klarer Lösung eine dunkle Suspension ergeben, dann denkt man schon "pfuui".. Wenn beim Kochen diese dunkel-lila Brühe blubbert und spritzt, als ob eine Hexe Holler brühen würde, dann weiß man genau, dass diese Synthese sicher etwas Böses an sich hat ^^

Merke: Steht in der Vorschrift, dass mit eiskaltem Ethanol gewaschen wird, so heißt das nicht, dass man das Eis in den EtOH leert! Die Wahrscheinlichkeit, dass das Produkt wasserlöslich ist, ist nach Murphey extrem hoch, sodass dann alles davonschwimmt und man nachher einen guten 3/4 Liter von EtOH und Wasser wieder abrotieren muss... Das ist mühsam! ^^


Direktlink  Kommentare: 7 geschrieben von Xylo am Montag, 18.10.2010, 11:04
Eingeordnet unter: Chemie, Uni

Kommentar(e):
Potassium hat am Montag, 18.10.2010 um 21:46 geschrieben:
Kommentar ändern löschen

Nur so lernt man es :P
Xylo hat am Montag, 18.10.2010 um 21:58 geschrieben:
Kommentar ändern löschen

lol, stimmt wohl leider ^^
trotzdem bin ich immer froh, wenn es den anderen statt mir passiert, z.B. wenn der Thermometer durchs Vakuum in die Apparatur gesaugt wird, den Kolben zerbricht und dann das Produkt wie ein Glupschauge im Ölbad schwimmt....
Potassium hat am Montag, 18.10.2010 um 22:10 geschrieben:
Kommentar ändern löschen

OMG, die Horrorvorstellung eines jeden Synthesechemikers O.o
Wie kann das reingesaugt werden? Hatte der kein Quickfit dran?
Xylo hat am Montag, 18.10.2010 um 22:39 geschrieben:
Kommentar ändern löschen

Doch, Quickfit hat jeder, aber die sind alt, der Gummi teils etwas porös ^^
Manche klebens immer mit Tixo ab, ich halt den Thermometer immer und lass ihn erst langsam los, wenn der Druck das Minimum erreicht hat ^^
Felix hat am Montag, 18.10.2010 um 22:48 geschrieben:
Kommentar ändern löschen

Tut mir leider, aber mich hätts sprichwörtlich fast vom Stuhl gehauen, vor innerlichem Lachanfall. Das mit "Eis in den EtOH" ist einfach zu göttlich. Was hättest du getan, wenn da gestanden wäre "kochender EtOH"? Und dass das Thermometer eingesaugt werden kann ist auch mir neu. Ich mein ein alter Hut ist ja, dass das Thermometer vom mech. Rühren in Stücke geschlagen wird, oder dass es im Epoxyharz oder was auch immer feststeckt, nachdem dieses härtet.

ps.: wenns so spritzt und blubbert würd ich auf jeden fall mehr Rühren, sonst spritzt dir der Scheiß nur was weiß ich wohin. Oder die Temperatur runternehmen, außer es steht so in der Vorschrift, oder aus kinetischen Gründen, etc.
Lg
Xylo hat am Montag, 18.10.2010 um 22:58 geschrieben:
Kommentar ändern löschen

Eis in den EtOH war so automatisch, weil ich bei den vorigen Proben immer mit Eiswasser nachgewaschen hab..
Die Thermometer werden bei uns öfter reingesaugt, eben weil die Quickfit nicht mehr ganz so dicht sind, uns wurde Tixo empfohlen ^^
Mit der Temperatur hast du recht, die war etwas zu hoch, die Magnetrührer bleiben nicht wirklich konstant.

Aber Felix... hätt ich kochenden EtOH gebraucht, hätt ich ihn mir aus dem Tiefkühlschrank geholt, dort ham wir nämlich welchen eingefroren, um ihn schneller bei der Hand zu haben =P


Dennis hat am Donnerstag, 04.11.2010 um 11:50 geschrieben:
Kommentar ändern löschen

Also 1: Quickfit + Vakuum?oO

2: Wenns blubbert rührst du zu wenig:-p

und 3: Wenn die Reaktion wasserfrei sein muss auf jeden fall KEIN KÜHLWASSER IN DIE APPARATUR:-D

Kommentar hinzufügen

Name*:
E-Mail-Adresse*: (Wird nicht veröffentlicht!)
WWW:


Text *:

HTML ist in den Kommentaren deaktiviert, alternativ können Sie aber (ausgewählte) bbCode-Befehle benutzen.

Privater Kommentar (Ist nur für den Autor des Eintrags lesbar.)
Benachrichtige mich, wenn es Antworten auf meinen Kommentar gibt.
Meine Eingaben merken.

Bitte geben Sie folgenden Antibot-Code ein:
Auth-Code
Antibot-Code*: